Deutsch

HomeBeratungsstelleFrauenhausCasamiaVereinAktuellÖffentlichkeitKontakt
 
  Freie Stellen Praktikum Aktuell

 

Aktuell

19.03.2020

Liebe Frauen*, liebe Helfer*innen,

aufgrund der aktuellen Situation müssen auch wir unsere Arbeit umstellen. Wir als Beratungsstelle bieten zur Zeit keine persönliche Beratung, Sie können sich aber an uns per Mail - beratung@interkulturelle-initiative.de oder Telefon  (030/80 19 59 80) zu den gewöhnten Beratungszeiten wenden.

Unsere Beratungszeiten sind:

Montag              10-15 Uhr
Dienstag            13-18 Uhr
Donnerstag       10-13 Uhr

Auch außerhalb dieser Zeiten können wir mit Ihnen telefonische Termine vereinbaren.

Die Rechtsberatung findet freitags 16-18 Uhr (nach vorheriger Terminvereinbarung) telefonisch statt.

Bleiben Sie gesund!

Das Team der Beratungsstelle

 

03.11.2019

Umzug Casamia-Trägerwohungen am 04.11.2019!

Die neue Anschrift lautet: Clayallee 346a, 14169 Berlin und befindet sich in näherer Umgebung (450 Meter) vom S-Bahnhof Zehlendorf.


Umzug Beratungsstelle am 04.11.2019!

Bitte beachten Sie, dass sich die Beratungsstelle ab Anfang November nicht mehr in den Räumlichkeiten Teltower Damm 4 befinden wird.

Die neue Anschrift ab 05.11.19 lautet: Potsdamer Str. 1, 14163 Berlin und befindet sich in
unmittelbarer Umgebung der vorherigen Adresse.

 


 

Unterstützungskampagne im Rahmen des Kinostarts von DIE FRAU DES POLIZISTEN
Produzententeam spendet für die regionalen Frauenhäuser einen Euro pro Kinokarte

Mit einer Unterstützungskampagne der regionalen Frauenhäuser in Deutschland reagiert das Produzententeam des mehrfachpreisgekrönten Films DIE FRAU DES POLIZISTEN auf die aktuelle Studie „Gewalt gegen Frauen“.

http://die-frau-des-polizisten.de

 


 

Ab Januar 2013 wird im Wohnprojekt ein neues einjähriges Projekt umgesetzt. Für die gewaltbetroffenen Kinder wird es ein Mal wöchentlich ein musiktherapeutisches Gruppenangebot geben. Die Kinder, die mit ihren Müttern im Wohnprojekt Schutz finden, haben die Misshandlungen an ihren Müttern miterlebt oder sind selbst misshandelt worden und leiden unter den vielfältigen Auswirkungen der erlebten und miterlebten Gewalt. Diese Gewalterfahrungen haben häufig traumatisierende Wirkungen auf die emotionale, soziale und kognitive Entwicklung der Kinder. Dank der Werner-Coenen-Stiftung (www.werner-coenen-stiftung.de) kann nun zusätzlich eine Fachkraft mit therapeutischer Ausbildung (oder: Therapeutin) in Zusammenarbeit mit den Mitarbeiterinnen des Wohnprojektes u.a. folgende Ziele umsetzen:


  • Erleben einer vertrauensvollen, zum großen Teil nonverbal gestalteten therapeutischen Beziehung
  • Anregung zur Kreativität und zu nonverbalem Ausdruck durch verschiedene künstlerische Methoden
  • Einübung und Stärkung sozialer Kompetenzen
  • Erkennen und Nutzbarmachen von Ressourcen
  • Verbesserung der Kommunikationsfähigkeit
  • Integration

 

 


 

"Ich hab gedacht, ich bleibe auf der Straße"
Ehemalige Bewohnerinnen des interkulturellen Frauenhauses erzählen ihre Geschichten

Dokumentarfilm von Anne Frisius, 61 min.
in Zusammenarbeit mit der interkulturellen Initiative e.V., Berlin 2011

DVD Cover (PDF) »

Große Wiedersehensfreude. Im Januar 2011 treffen sich Frauen wieder, die vor 10 Jahren im Frauenhaus Zuflucht gefunden hatten. In der Zwischenzeit haben sie sich alle ein neues Leben aufgebaut, mit ihren Kindern in einer eigenen Wohnung und einer Arbeit. Sie haben sich alle aus dem Gewalt- und Abhängigkeitsverhältnis von ihrem Ex-Mann befreien können und sprechen jetzt rückblickend über ihren langen, schwierigen Weg.

Im Film erzählen diese mutigen und Mut machenden Frauen ihre Geschichten. Sie haben viel geschafft und engagieren sich hartnäckig für ein eigenständiges, sicheres und gutes Leben für sich und ihre Kinder.

Der Film ist unterteilt in Kapitel:
- Die Geschichten der Frauen
- Die Kinder
- Die Interkulturelle Initiative e.V.
- Wie geht es weiter?

Dank der Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales konnte Ende 2012 die Untertitelung des Dokumentarfilmes in den Sprachen Arabisch, Englisch, Französisch, Russisch, Spanisch und Türkisch umgesetzt werden.

 

 


Fachberatungs- und Interventionsstelle: (030) 80 19 59 80   •   Frauenhaus: (030) 80 10 80 50  •   Datenschutz